Runde

Glückloser Rundenstart

Der Auswärtskampf gegen Gutach-Bleibach entsprach ganz und gar nicht den Erwartungen der Altenheimer Ringer. Die Mannschaft der Gegner bestand aus vielen Ringern mit Oberliga-Erfahrungen. Eine hohe Niederlage konnte trotz voller Mannschaft nicht verhindert werden. Man trennte sich mit 9:23 Punkten. Die Punkte für den ASV holten sich Lukas Maier und Kai Flaig.

Heimkampf am Wochenende

Am Samstag bestreitet der ASV seinen ersten Heimkampf. Die Ringer treten gegen die zweite Mannschaft des 1885 Freiburg an.  Kampfbeginn ist um 20 Uhr im Ringerheim.

Neue Regeln im Ringen

Es gibt einige neue Unterschiede bei den Regeln in der griechisch-römischen Stilart und Freistil, jedoch gibt es auch einige Regeländerungen, die in beiden Arten angewendet werden. Dazu gehören:

  • Kumulierte Punktzählung für die gesamte Kampfzeit (seither: jede Runde für sich)
  • Die Wettkampfzeit ist neu 2 x 3 Minuten (seither: 3 x 2 Minuten)
  • Ein Takedown (aus dem Stand in die Bodenlage) gibt jetzt zwei Punkte (seither: 1 Punkt). Dies wurde eingeführt damit die Aktion einen Mehrwert gegenüber einem Punkt für das Hinausschieben des Gegners oder einem Verwarnungspunkt hat.

Überlegenheit:

  • Bei einer Differenz von 11 Punkten.

Passivität:

  • Bei Freistil wird es bei Passivität als erstes eine mündliche Ermahnung geben. Nach der 2. Ermahnung wegen Passivität, wird ein 30-Sekunden-Countdown gestartet. Wenn der verwarnte Sportler in den 30 Sekunden keine Wertung erzielt, erhält er eine Verwarnung und der Gegner erhält einen Punkt. Darüber hinaus gilt: Wenn kein Athlet in den ersten zwei Minuten eine Wertung erzielt, muss der Kampfrichter einen der Ringer als Passiveren auswählen. Danach muss der Ausgewählte innerhalb von 30 Sekunden eine Wertung erzielen oder der Gegner erhält einen Punkt.
  • Beim griechisch-römischen Stil, sind die Regeln zur Vermeidung einer Passivität anders festgelegt. Die erste Passivität ist eine Verwarnung. Bei der zweiten Verwarnung darf der Gegner auswählen ob der der Kampf in Bodenlage oder im Standkampf weiter geht. Die dritte Verwarnung führt zu einem Punkt an den Gegner. Bei der vierten Passivität, ist der Kampf beendet und der aktive Wrestler wird zum Sieger erklärt.

Die Jugend braucht Verstärkung

Alle Kinder und Jugendliche, Jungs und Mädels, die sich gerne die Sportart Ringen näher anschauen oder ausprobieren möchten, sind herzlich zum Training eingeladen.

Trainingszeiten

Minis: Donnerstag 17:15 − 18:15 Uhr
Jugend : Dienstag u. Donnerstag 18:15 − 19:45 Uhr